fbpx

Einzelrichter sperrt Pascal Rossel bis Oktober 2019

Der Einzelrichter der MySports League sperrt einen Thun Spieler bis Oktober 2019. Die Medienmitteilung des EHC Thun im vollen Wortlaut. 

Am 19. November nach dem Eishockeyspiel des HC Sierre gegen den EHC Thun ereignete sich ein Zwischenfall vor der Gästekabine des EHC Thun. Nach Aussage von Pascal Rossel, fiel ihm beim Gang zur Dusche auf, wie Jüngling X die Hockeyschläger der Thuner nehmen wollte, die vor der Garderobe abgestellt waren. Er fuhr den jungen Mann an und – nach einer weiteren Aggression seitens des Sierre-Nachwuchsspielers – schubste er diesen weg.

Danach ging er ruhig in die Dusche. Bevor der Car das Gelände verlassen konnte, wurde Raffael Lüthi gebeten wieder auszusteigen. Raffael Lüthi wurde auf’s Gröbste beschimpft und ihm wurde vom Vater des Jungen X zur Last gelegt, dass er denselben geschlagen habe. Raffael Lüthi bestritt den Vorfall, er hatte den Jüngling zuvor gar nie gesehen. Danach meldete sich Pascal Rossel und bestätigte, dass er einen Vorfall mit diesem Jungen gehabt habe. Er hatte aus seiner Sicht nichts Schlimmes gemacht und hat, ohne beunruhigt zu sein, sich zu erkennen gegeben. 


Seither ist der Teufel los. Zuerst wurde Raffael Lüthi, dann Pascal Rossel angezeigt wegen körperlicher Gewalt an einem Minderjährigen. Es fanden sich Zeugen, die einen Vorfall gesehen haben wollen. Der Junge musste ins Spital, obwohl keine sichtbaren Verletzungen vorlagen. Es fand sich ein Arzt, der ihm „Symptome im Zusammenhang mit einer Aggression“ attestierte. Auch mit Hilfe eines Anwalts konnte der Einzelrichter nicht von der Unschuld Pascal Rossels überzeugt werden und dieser hat den EHC Thun Spieler, der sich sonst noch nie etwas hat zu Schulden kommen lassen, bis Oktober 2019 gesperrt. 


Pascal Rossel und wir alle sind sprachlos und müssen uns zuerst fassen. Der EHC Thun steht zu hundert Prozent hinter seinem Spieler. Wir haben den Glauben an die Gerechtigkeit nicht verloren und werden den Fall deshalb weiterziehen.

Teile diesen Artikel
Previous Article
Next Article

Immer aktuell bleiben

Eishockeywelt.com ist Stephen Fry proof dank caching durch WP Super Cache